Schnee in ZĂŒrich 😼

in Allgemein by
Heute Mor­gen am RG. Fotos: Sina Will­helm

Diese 5 Dinge kannst du jet­zt machen!

  • Im Stau ste­hen. Als man heute mit dem Velo in die Schule gefahren ist, hörte man das laute Hupen der unzĂ€h­li­gen Umwelt­sĂŒn­der schon von weit­em. Vorteil? Jet­zt kannst du dir wieder sich­er sein, dieser ganze Kli­mawan­del ist eine LĂŒge!
  • Einen Schnee­mann bauen. Eine tolle Sache, doch wie, wenn der Schnee in Minuten wieder zu Matsch wird? Gutes Stich­wort. Einen Matschmann bauen. Klingt nach Hor­ror­film. Also doch lieber nicht Zuhause aus­pro­bieren.
  • Mit dem Snow­board in die Schule fahren. Klingt gut, an den ganzen Autos vor­bei durch den Schnee gleit­en. Kön­nte jedoch teuer wer­den. In Deutsch­land sind Rodelschlit­ten, Inline-Skates und Ă€hn­liche Fort­be­we­gungsmit­tel ver­boten. In der Schweiz haben wir, glĂŒck­licher­weise, eine andere Geset­zlage. GemĂ€ss der Verkehrsregel­nverord­nung des Schweiz­er Bun­des dĂŒr­fen Ski und Schlit­ten als Verkehrsmit­tel benĂŒtzt wer­den, wo dies ort­sĂŒblich ist. Was somit heisst, dass man heute ohne Bedenken mit dem Snow­board gas­si gehen kann ;).
Mit dem Snow­board zur Schule. Yeah! (Quelle: GIPHY)
  • Eine Schnee­ballschlacht machen. Das klingt doch total risikofrei. Ist es auch. Fun­Fact: In der Gemeinde Sev­er­ance im Bun­desstaat Col­orado war Schnee­ball wer­fen bis vor 2 Jahren per Gesetz ver­boten. Dort hat­te man 1921 ein Gesetz ent­wor­fen welch­es ver­bot „Steine oder jegliche anderen Wur­fgeschosse“ auf Men­schen, Tiere, GebĂ€ude, BĂ€ume, Fahrzeuge oder anderen öffentlichen oder pri­vat­en Besitz zu wer­fen. Das hiess auch dass Schnee­ball wer­fen ver­boten war.
  • Ein­fach Zuhause bleiben. Eine gute Idee. Dem Schnee­treiben draussen vom War­men aus zuse­hen und in sein­er Lieblingsserie versinken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

*