das onlinemagazin der rg-woche

Pyros — Kunst oder Waffe? Ein FCZ-Hooligan und der Letzi-Sicherheitschef äussern sich

in Allgemein by

Wozu zün­den Hooli­gans Pyros? Was sind dabei die Gefahren? Was sagt ein Sicher­heitschef und einen FCZ-Hooli­gan darüber und wie ste­hen sie gegenüber dem zün­den?

Quellbild anzeigen
Radikale GC Zürich-Fans, welche trotz Ver­bot zün­den.

Wir haben einen FCZ-Fan (Fuss­ball-Club Zürich) inter­viewt, und haben uns über seine Ansicht­en und die Gefahrein­schätzung des Pyroszün­dens unter­hal­ten. Das Out­come war sehr über­raschend, wir haben erstaunliche Antworten auf unsere Fra­gen bekom­men:

Simon (Name geän­dert), du zün­d­est Pyros und gehst regelmäs­sig in die Süd­kurve, stimmts?

Simon: Ja, ich bin mit dem FCZ aufgewach­sen, ich bin tief in der Süd­kurve ver­wurzelt, sie bedeutet mir viel. Man kann mich fast an jedem Fuss­ball­match vom FCZ Pyros am zün­den und Feiern sehen. Oft gibt es dann auch Prügeleien.

Ich bin tief in der Süd­kurve ver­wurzelt, sie bedeutet mir sehr viel.

Simon

Was ist deine per­sön­liche Mei­n­ung zum Zün­den, was sind deine Motive und Hin­tergedanken?

Simon: Eigentlich zünde ich im Sta­dion Pyros, um meinem Vere­in zu zeigen, dass ich bere­it bin, alles für ihn zu tun. Es ist eine Sache des Prinzips. Für mich ist Zün­den ein Hil­f­s­mit­tel, um die Stim­mung im Sta­dion aufzuheit­ern. Wenn im Block Pyros gezün­det wer­den, ist das Feel­ing ganz anders, als bei einem Match, wo keine gezün­det wer­den. Die Stim­mung ist viel anges­pan­nter und die ganze Kurve singt viel lauter. Wenn man selb­st Pyros zün­det, durch­fährt den Kör­p­er ein Adren­a­lin­schub.

Bist du dir den Gefahren bewusst, welche das Zün­den mit sich bringt?

Simon: Ja, ganz sich­er. Ich zünde nur, wenn ich mir abso­lut sich­er bin, dass ich die Kon­trolle bewahren kann. Son­st ist es nur fahrläs­sig und dumm. Natür­lich passieren immer wieder Vor­fälle, die gefährlich wer­den, aber wir sind keine kleinen Kinder und wis­sen, wie man mit den Pyros umge­ht.

Bist du für eine Legal­isierung von Pyrotech­nik?

Simon: Ja, ich bin dafür, dass Fuss­ball­fans, welche zün­den, milder bestraft wer­den sollen. Ich finde, dass man nur bei Ver­let­zun­gen oder wenn jemand eine Fack­el auf einen anderen Block wirft, bestraft wer­den soll.

Siehst du Pyros als Kun­st?

Simon: Wenn man in Chore­os Pyros ein­baut, kann ich einen artis­tis­chen Aspekt sehen. Ich finde auch, dass Rauch von anderen Tribü­nen sehr schön aussieht.

Das ist ja also eine höchst inter­es­sante Sicht dieses Hooli­gans! Doch andere sind vom genauen Gegen­teil überzeugt. Hier die Sicht auf die Pyros-Debat­te aus der Per­spek­tive des Sicher­heitschefs des Let­zi­grun­des, Urs Domig:

Herr Domig, weil Sie der Sicher­heitschef vom Sta­dion Let­zi­grund sind, dacht­en wir, dass Sie sehr viel über Hooli­gans und vor allem Pyros wis­sen. Was ist denn Ihre Sicht aufs Pyros-Zün­den?

Herr D. : Ich halte Pyros für extrem gefährlich und finde, dass diese Ben­ga­los in ein­er so eng­ste­hen­den Masse ein viel zu hohes Sicher­heit­srisiko für die Sta­dionbe­such­er darstellen. Auch Hooli­gans, welche die Petar­den auf andere Zuschauer oder auf das Spielfeld wer­fen, ver­schär­fen das Sicher­heit­srisiko. Wie gese­hen in Sion, als das Spiel gegen GC abge­brochen wer­den musste auf­grund von Pyros, welche die GC-Hooli­gans auf das Spielfeld schossen. Mir gefall­en kleine Feuer­w­erke, welche man an Sil­vester oder am 1. August abbren­nt. Aber auch nur wenn sie im kon­trol­lierten Zus­tand abge­lassen wer­den.

Glauben sie, dass Pyros zur Fankul­tur in die Kurve gehören?

Herr D. : Ich glaube, dass Chore­os und Spruch­ban­ner in die Kurve gehören. Pyros im Sta­dion finde ich aber, wie gesagt, zu gefährlich und ein­fach blöd und unnötig. Schon nur nach ein­er kurzen Berührung bren­nt der Pyro ein Loch in den Kör­p­er. Das gefährdet dann nicht nur den Zün­der, son­dern auch Mit­men­schen.

Pyros im Sta­dion finde ich gefährlich und ein­fach blöd und unnötig.

Urs Domig, Sicher­heitschef Let­zi­grund

Wären sie eher für Präven­tion oder für härtere Bestra­fung für die «Zün­der»?

Herr D. : Ich bin für eine härtere Bestra­fung gegenüber den Fans und nicht dem Club. Der Vere­in sollte keine Ver­ant­wor­tung für die Matchbe­such­er haben. Ander­er­seits bezwei­fle ich, dass alle Zün­der das Risiko der Pyros-Flamme ken­nen. Nicht nur die heisse Flamme, son­dern auch Chemikalien in Pyros sind gesund­heits­ge­fährdend. Also sollte man das eine tun und das andere nicht lassen.

Kön­nen sie die Sicht eines Fuss­ball­fans, welch­er zün­det, nachvol­lziehen?

Herr D. : In gewiss­er Weise kann ich nachvol­lziehen, wieso die Hooli­gans zün­den, da es den Fans natür­lich einen Adren­a­lin Schub gibt, eine 2000 Grad heisse Fack­el in der Hand zu haben. Den­noch finde ich es nicht ange­bracht, da es eine Straftat ist und sie ihrem Vere­in selb­st schaden. Denn jedes Mal, wenn ein Pyro gezün­det wird, übern­immt der Vere­in die Ver­ant­wor­tung und muss manch­mal hohe Geld­strafen zahlen.

Was sind im Let­zi­grund Mass­nah­men gegen Pyros?

Das Sta­dion ist mit top mod­ern­er Videoüberwachung aus­ges­tat­tet. Zudem haben wir strenge Ein­lasskon­trollen im Fan-Sek­tor und zudem sehr oft auch Polizeipräsenz vor, während und nach den Spie­len.

Warum es immer wieder zu Vor­fällen mit Pyros kommt, kon­nte Herr D. nicht beant­worten. Vielle­icht liegt es daran, dass Pyros für gewisse Leute in die Kurve gehören oder dass ger­ade junge Hooli­gans auf­grund des Grup­pen­drucks nie aufhören wer­den, Pyros zu zün­den? Dadurch, dass die Fans sich vor dem Zün­den meist mask­ieren, fällt es der Sicher­heit sehr schw­er, die Täter zu ermit­teln.

Tags:

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Latest from Allgemein

Fremd — ein Podcast

Weg von zu Hause — gross­es Aben­teuer oder grosse Ent­täuschung? Der erste

Simsalabim, das Huhn ist drin!

Essensgeheimtipp — Chickeria in der Langstrasse Chick­e­ria — Das Paradies für Chickenliebhaber*innen.
Go to Top