++Heute ist Aschermittwoch!++ Aber Moment mal, was ist das eigentlich?

in Allgemein/Wissen/Kultur by


Ascher­mittwoch sollte eigentlich jedem wahren Chris­ten ein Begriff sein, doch nie­mand scheint zu wis­sen, was der Ascher­mittwoch ist. Hier das, was ihr dazu wis­sen müsst:

Vom 20. bis am 25. Feb­ru­ar find­et die Fas­nacht statt und es wird gesof­fen, gefressen und Par­ty gemacht, was das Zeug hält. Doch am Ascher­mittwoch nimmt dieses när­rische Ver­hal­ten sein Ende. In einem bekan­nten Fas­nacht­slied heisst es: „Am Ascher­mittwoch ist alles vor­bei…“. Doch das Ende der Fas­nacht ist gle­ichbe­deu­tend mit dem Start der 40 Tägi­gen Fas­ten­zeit.

Der Ascher­mittwoch gilt als strenger Fast- und Absti­nen­z­tag: Gläu­bige sollen an diesem Tag kein Fleisch essen, und es sind lediglich eine ein­ma­lige Sät­ti­gung sowie mor­gens und abends je eine kleine Stärkung vorge­se­hen.

Das Sym­bol für den Ascher­mittwoch ist offen­sichtlicher­weise die Asche. Sie soll den Men­schen an seine eigene Sterblichkeit erin­nern und sym­bol­isiert, dass Altes verge­hen muss, damit Neues entste­hen kann. Mit dem Aschenkreuz auf der Stirn beken­nen die Gläu­bi­gen öffentlich ihre Bere­itschaft zu Umkehr und Busse. Eben­falls sym­bol­isiert die Asche in der Form eines Kreuzes, dass für Chris­ten Kreuz und Tod nicht das Ende bedeuten, son­dern den Anfang eines ewigen Lebens bei Gott.

Ein Wun­der, dass nie­mand den Ascher­mittwoch ken­nt bei diesem Trend. Denn momen­tan gibt es einen regel­recht­en Hype um das Fas­ten. Zahlre­iche Per­so­n­en machen eine soge­nan­nte „Ent­gif­tungskur“, bei der sie zum Beispiel pro Tag nichts auss­er einem super gesun­den Mul­ti­vi­t­a­min­saft trinken oder essen. Also mal schauen, wie lange es noch geht, bis auch in unser­er got­t­los gewor­de­nen Welt alle den Ascher­mittwoch wieder ken­nen.

Bild: euyansang.com
Biot­ta-Säfte sind sehr ange­sagt bei Fas­ten­den

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

*