Vom Underground Rap zum Mainstream

in Allgemein/Youth by

Unsere Top 5 Newcomer

Mit einem Track pro Rap­per brin­gen wir euch die MCs näher.

Platz 1

Apache 207, der aus Mannheim stam­mende Türke macht vor allem mit seinem funky Klei­dungsstil auf sich aufmerk­sam. Seine Songs sind unvorherse­hbar; mal schnell, mal langsam. Kein Wun­der brin­gen sie hohe Klick­zahlen ein.

Die Liebe zu sein­er Hood und seine boden­ständi­ge Art ist unser­er Mei­n­ung nach seine grösste Stärke. Dies kann man in fol­gen­der Line sehen: “Guc­ci-San­dalen, ich trag sie nur aus Trotz, Trotz.”

Platz 2

Pashan­im ist 20 Jahre alt und heisst bürg­er­lich Can David Bayram. Mit sein­er asozialen Mis­chung von Rap und Trap kon­nte er eine, mit­tler­weile recht grosse, Fan­ba­sis auf­bauen.

Uns gefällt sein Street­style, den er mit Marken wie Lacoste oder Pra­da auslebt. Immer wieder rappt er auch Sätze auf türkisch, was ihn von anderen Rap­pern abhebt: “Pra­da Çan­ta voller Haze” ( Pra­da Tasche voller Mar­i­hua­na).

Platz 3

Fero 47 ist 21 Jahre alt und heisst bürg­er­lich Jamal Manuel Issa Ser­ra­no. Er stammt aus Bad Pyr­mont und hat kur­dis­chen Wurzeln. Seine sehr aussergewöhn­lich kratzige Stimme ver­half ihm zu seinem schnellen Erfolg.

Seine Texte sind geprägt von Geschicht­en und Sto­rys aus sein­er Hood Frank­furt. Die Texte sprechen vor allem Gang­ster wie uns an: “Sire­nen in der Nacht, hör’ den Sound in mei’m Ghet­to.”

Platz 4

Elias ist ein 24-jähriger Rap­per aus Düs­sel­dorf, der im Kon­go geboren wurde. Mit seinem US-amerikanis­chen Rap­stil überzeugt er viele Fans. Seine Art und ins­beson­dere sein “old-school­er” Klei­dungsstil (90er Jahre), der sein Marken­ze­ichen ist, brin­gen ihm Fame: “Zeig mir ein’ der fly­er ist und ich hör auf ” (Zeig mir jeman­den, der sich bess­er klei­det als ich und ich höre auf).

Platz 5

Jamule ist ein 24-jähriger New­com­er aus dem Ruhrge­bi­et mit spanisch-libane­sis­chen Wurzeln. Mit sein­er san­ften Stimme und seinem RnB-Style kon­nte er vor allem viele weib­liche Fans ansprechen: “Mon­ey Hon­ey Drip, Leben schmeckt so süß wie Karamell”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

*